Kultur

Die kulturellen Schmankerl des Tales…

Sie möchten die Geschichte des Tales entdecken? Ein paar Schritte in den Fußstapfen der „Tölderer“ (die Bewohner des Tales) machen.
Tradition und Brauchtum ist bei uns immer noch sehr wichtig und weit verbreitet – die Bevölkerung ist aufgeschlossen und lässt sie gerne auch hinter die Kulissen blicken.

So auch beim Knöppeln, einer Handwerkskunst des Ahrntales – in aufwendiger Handarbeit werden Spitzendeckchen gefertigt.
Im hinteren Teil des Tales befindet sich ein Schaubergwerk mit Klimastollen und in Steinhaus ein Bergbaumusem, wo sie die Geschichte des Ahrntaler Erzabbaus verfolgen können, der damals das ganze Tal zur Blüte gebracht hat.
In St. Johann befindet sich ein Mineralienmuseum, welches mit den atemberaubenden Gesteinen die Geschichte unserer Berge erzählt.
Das Krippenmusem Maranatha in Luttach wird Sie beeindrucken: verschiedene heimische Schnitzkünste mit Krippen von weit her – weit mehr als nur einen Blick wert.

Im Sommer beginnen dann die Volksfeste, wie zum Beispiel dem „Kischta“ (Kirchtag), der in jedem Dorf begangen wird. Der Star ist eine Puppe, der „Kischta Michl“ auf dem Baum – der von tüchtigen Lederhosen und Dirndlen beschützt werden muss – da von außerhalb heiß begehrt…
Aber auch der Almabtrieb ist ein vielgefeiertes Ereignis, wo man mit kulinarischen Köstlichkeiten wie den „Topfnudeln“ für Ihr Wohlergehen sorgt.
Gleiches geschieht beim „Törggelen“ im Herbst, wo der Duft von gebratenen Kastanien und Wein die Luft beherrscht…

Wie Sie sehen, als Kulturreisender kommen Sie bei uns im Tale ganz sicher nicht zu kurz!